KDFB Kirchdorf
93348 Kirchdorf

Ostern 2016


Spiritueller Impuls zu Ostern

Weil alles gut wird

Für einen Ostergruß an eine liebe Freundin habe ich eine passende Karte gesucht. Beim Durchstöbern der Schublade „Spruchkarten für alle Gelegenheiten“ in meinem Schreibtisch fand ich eine Bildkarte mit einem Ausspruch des Philosophen und Theologen Sören Kierkegaard (1813 - 1855):

Es muss ja alles gut werden, weil Christus auferstanden ist.

Wird an Ostern alles gut? Schön wär’s ja, aber es sieht doch so gar nicht danach aus! Kriege, Terror, Flucht und Armut werden auch an den Ostertagen nicht enden und mit den Fernsehbildern in unsere Wohnungen flimmern. Und im persönlichen Leben bleiben unsere Sorgen und die Belastungen wahrscheinlich auch die gleichen…
Wie passen sie also zusammen, die Osterfreude und unser alltägliches Leben? Was ändert sich durch die Auferstehung Jesu für uns?
Vielleicht dies: Dass wir eine Antwort bekommen auf unsere immer wieder gestellte Frage nach dem Leid. Es ist nicht ganz die Antwort, die wir erwarten, denn Gott erklärt uns den Sinn des Leidens nicht und er nimmt es nicht weg von uns – warum auch immer. Aber er zeigt uns, wie alles ausgehen wird und dass Not und Leid, ja selbst der Tod nicht das letzte Wort über uns haben werden. Gott verspricht uns an Ostern ein „Happy End“ für unser Leben.

Wenn Ostern uns das Vertrauen schenkt, dass wir einen festen Platz am Herzen Gottes haben, schon jetzt und einmal für immer, dann können wir vielleicht ein wenig leichter ertragen, was uns bedrückt. Dann reden wir uns, wie Sören Kierkegaard, selbst gut zu und halten uns fest an Gottes Versprechen:

Es muss ja alles gut werden, weil Christus auferstanden ist.

 

Birgitt Pfaller

Foto: Birgitt Pfaller

 Mit freundlicher Genehmigung vom Diözesanverband Regensburg und Frau Pfaller!

© Copyright - Frauenbund Kirchdorf 2015 - Alle Rechte vorbehalten