KDFB Kirchdorf
93348 Kirchdorf

März 2017


Spiritueller Impuls des Monats

Endlich Fastenzeit!

Immer wieder einmal passiert es mir, dass ich einen bestimmten Schal oder ein anderes Kleidungsstück suchen muss. Dieser Schal, diese Weste würde zu meiner Hose passen, aber wo ist das Teil hingeraten im übervollen Kleiderschrank? Dann nehme ich mir vor, auszuräumen und meinen Lieblingskleidungsstücken einen guten Platz zu schaffen, damit ich mich an ihnen freuen kann.

Das ist nur ein Beispiel dafür, dass wir Menschen durch mehr Dinge, die wir besitzen, nicht immer reicher werden. Oft nimmt uns das „Zuviel“ Energie und Lebensfreude weg, macht uns unruhig und müde. Die amerikanische Umweltwissenschaftlerin Donella Meadows schreibt in einer Studie über das moderne Leben: “Wir leben so schnell, dass wir das Essen nicht mehr schmecken, die Schönheit um uns nicht mehr sehen und mit unseren Kindern nicht mehr spielen. Deshalb möchten wir immer mehr haben, weil wir das, was uns bereits gehört, überhaupt nicht nutzen. Einfach das Tempo zu drosseln, das, glaube ich, wäre der wichtigste Schritt in Richtung Nachhaltigkeit.“

Ähnlich klingen die Worte von Papst Franziskus in der Enzyklika Laudato si‘: "Die christliche Spiritualität schlägt ein anderes Verständnis von Lebensqualität vor und ermutigt zu einem Lebensstil, der fähig ist, sich zutiefst zu freuen, ohne auf Konsum versessen zu sein. …Die Genügsamkeit, die unbefangen und bewusst gelebt wird, ist befreiend. Sie bedeute nicht weniger Leben, sie bedeutet nicht geringere Intensität, sondern ganz das Gegenteil." (aus LS 222 und 223)

So gesehen sage ich: Endlich Fastenzeit! Ich will diese Wochen vor Ostern erfahren als eine Gelegenheit, mehr Leben zu entdecken, die Dinge und die Augenblicke besser wahrzunehmen und mich daran zu freuen.

Birgitt Pfaller

Mit freundlicher Genehmigung vom Diözesanverband Regensburg und Frau Pfaller!



© Copyright - Frauenbund Kirchdorf 2015 - Alle Rechte vorbehalten