KDFB Kirchdorf
93348 Kirchdorf

Juni 2016

 

Spiritueller Impuls des Monats

Du bist mir wichtig – ich höre dir zu.

Von Papst Franziskus wird gesagt, dass er zuhören kann. Einmal mehr haben wir das nun erfahren, als der Papst eine Konferenz von Ordensoberinnen besuchte, dabei auf Fragen der Ordensfrauen antwortete und schließlich zu dem Schluss kam: "Wir sollten eine Kommission einrichten, die Ihre Frage nach der Möglichkeit von Diakoninnen prüft."
Schwester Katharina Ganz aus Würzburg, die bei dem Gespräch mit dem Papst dabei war, sagte anschließend: "Die ganze Art des Franziskus ist ja so, dass man – oder Frau – sich gemeint weiß. Vom ersten Abend an, als er auf den Balkon trat und um das Gebet der Gläubigen bat, fühlt man sich wirklich gesehen." (Aus einem Interview mit Radio Vatikan)

Gesehen werden, gehört werden tut uns Menschen gut. Wirklich zuhören bedeutet für mich, nicht nur die Worte hören und gleich die Antworten darauf parat zu haben, sondern die anderen Menschen mit dem Herzen anzusehen und anzuhören. Was geht in ihr/ihm vor? Wie kommt mein Gegenüber zu ihrer/seiner Meinung? Was steckt hinter den Worten, welche Sehnsucht, welche Erfahrung, welcher Schmerz?

Wer so zuhört, schenkt die Freude, gesehen und geschätzt zu sein. Das möchte ich gerne von unserem Papst lernen. Und ich sehe es als eine weitere Aufgabe im Jahr der Barmherzigkeit: Den anderen Menschen zu zeigen: Du bist mir wichtig. Ich höre dir zu.

Birgitt Pfaller

Mit freundlicher Genehmigung vom Diözesanverband Regensburg und Frau Pfaller!



© Copyright - Frauenbund Kirchdorf 2015 - Alle Rechte vorbehalten