KDFB Kirchdorf
93348 Kirchdorf

Juli 2018


Spiritueller Impuls

Ein bisschen unmöglich

Am 22. Juli steht im kirchlichen Kalender der Festtag zu Ehren der heiligen Maria Magdalena. Maria aus Magdala war eine mutige Frau. Wie sonst hätte sie mit Jesus und seinen Jüngern durchs Land ziehen können? Das stand einer Frau nach damaliger Auffassung nicht zu, es war nach den geltenden Benimm-Regeln nicht nur ungewöhnlich, sondern ungehörig und unmöglich.

Für mich ist Maria Magdalena schon lange ein Vorbild, eine Schwester im Glauben, der ich es gerne gleichtun möchte, so gut ich kann. 
Sie wurde von Jesus geheilt, so steht es in der Bibel. Auch ich möchte mich Jesus anvertrauen, wenn ich verletzt, schwach, krank oder gekränkt bin. 
Maria ging mit Jesus auf seinem Weg durch Galiläa. Auch ich möchte in meinem alltäglichen Leben eng verbunden sein mit Jesus und seiner Botschaft. 
Unter dem Kreuz ist Maria Magdalena bei Jesus geblieben und hat sich am Ostermorgen von ihm senden lassen zu den ängstlichen, in ihrer Trauer verschlossenen Jüngern. 
Auch ich möchte in schweren Stunden mein Vertrauen zu Gott festhalten können. Und ich möchte für andere Menschen eine Botin des Lebens sein.

Und wenn mir wieder einmal der Mut fehlt, quer zu denken und anders zu handeln, als es üblich ist, wenn mir wieder einmal jemand sagt: „Das geht nicht, das ist unmöglich!“, dann rufe ich Maria Magdalena an meine Seite und bitte sie: Gib mir von deiner Freude, von deinem Vertrauen und deiner Liebe, du Apostelin, du Gesandte Gottes!

Birgitt Pfaller

Mit freundlicher Genehmigung vom Diözesanverband Regensburg und Frau Pfaller!

 


© Copyright - Frauenbund Kirchdorf 2015 - Alle Rechte vorbehalten