KDFB Kirchdorf
93348 Kirchdorf

Februar 2016


Spiritueller Impuls des Monats

Sich verbunden fühlen

Früh im Februar beginnt in diesem Jahr die Zeit der Vorbereitung auf Ostern. Längst wird uns für diese Wochen in der kirchlichen Gemeinschaft nicht mehr nur "Fasten" als Verzicht auf Nahrung vorgeschlagen - Hinweise zum Abnehmen und zu verschiedenen "Frühjahrskuren" finden wir sowieso in den Zeitschriften und Geschäften.
Als christliche Menschen nützen wir diese Wochen zum Nachdenken über unseren Lebensstil und erkennen immer mehr, dass wir glücklicher, reicher werden könnten, wenn wir etwas verändern.

Da gibt es die Solibrot-Aktion, das Autofasten, das Plastikfasten und viele andere Ideen. Immer geht es darum, dass wir unseren Lebensraum, die Luft, die Erde und das Wasser bewahren und in einer guten Beziehung leben zur Schöpfung und zu den Geschöpfen.

Papst Franziskus schreibt in der Enzyklika Laudato si: "Wenn wir uns allem, was existiert, innerlich verbunden fühlen, werden Genügsamkeit und Fürsorge von selbst aufkommen." (Abschn. 11).

Genügsamkeit und Fürsorge - ein wertvolles Programm für die Zeit vor Ostern. Wie es gelingt? Mit dem Gegenteil von Gleichgültigkeit: Sich mit allem verbunden fühlen.

Birgitt Pfaller

Mit freundlicher Genehmigung vom Diözesanverband Regensburg und Frau Pfaller!

© Copyright - Frauenbund Kirchdorf 2015 - Alle Rechte vorbehalten