KDFB Kirchdorf
93348 Kirchdorf

April 2016


Spiritueller Impuls des Monats

Gedenktag der Heiligen Katharina von Siena (29. April) Eine Frau, die diente

Dienen – das ist heute nicht mehr modern. Wir verbinden mit dem Wort eine unterwürfige Haltung. Wer dient, empfängt Befehle, die er oder sie nicht hinterfragen darf und muss den Willen anderer erfüllen - oder?

Ganz anders begegnet uns die Heilige Katharina von Siena in den Beschreibungen ihres Lebens und in ihren Schriften. Sie entscheidet selbst, den Menschen zu dienen, weil sie nach dem Auftrag Jesu im Evangelium leben will. Freiwillig pflegt sie Kranke – aus Liebe. Die Liebe zu Gott drängt Katharina auch, das Wort zu ergreifen. Klug und mutig verhandelt sie mit Päpsten und Fürsten, gewinnt  das Vertrauen der Einflussreichen, obwohl sie ihnen nie nach dem Mund redet, sondern meistens wiederspricht. So bewegend und stark sind ihre Worte, dass Papst Paul VI. sie zur Kirchenlehrerin erhob.

Der Frauenbund hat die heilige Katharina von Siena als Patin gewählt für den Dienst, für das Engagement der Frauen in der Kirche. So verstehen wir Frauen unser Da-Sein für die Menschen: Etwas bewegen, die eigenen Fähigkeiten einsetzen für andere Menschen, das Herz und den Mund aufmachen, eintreten für Gerechtigkeit und Erbarmen mit Menschen in ihrer Not.

Viele Frauen sind auf diesem Weg. Sie geben immer wieder kleine und große Stücke ihres Lebens, ihrer Kraft, ihrer Fähigkeiten, ihrer Geduld und Liebe, um die Welt um sich herum zu verändern.

Katharina von Siena sagt uns bis heute, worauf es ankommt: „ Ich will einmischen in die Welt!“ und „Das sind die drei seligen Tugenden, die in der wahren Liebe gründen: Geduld, Stärke, Beharrlichkeit.“

Birgitt Pfaller

 
Mit freundlicher Genehmigung vom Diözesanverband Regensburg und Frau Pfaller!

© Copyright - Frauenbund Kirchdorf 2015 - Alle Rechte vorbehalten