KDFB Kirchdorf
93348 Kirchdorf

02-2016 Vortrag



 
Die Wirbelsäulen- und Gelenktherapie nach Dorn und Breuß war Thema beim KDFB Kirchdorf. Zwei Methoden, mit denen unvorstellbare Erfolge auf ganz sanfte Art und Weise erreicht werden.
 
Zahlreiche Frauen und ein Mann sind zum Vortrag von Heilpraktikerin Diana Mandl aus Rohr ins Gemeinschaftshaus gekommen. Diese erklärte sehr ausführlich die Entstehung der Dorn-Methode nach Dieter Dorn bis zur heutigen Zeit, in der diese einfache und effektive Methode mittlerweile weltweit angewandt wird.
 
An einem Skelett wurde auf die Wirbelverschiebungen der einzelnen Bereiche sowie ihre Auswirkungen eingegangen. Es war zu erfahren, dass auch Beschwerden wie Migräne, Bauchkrämpfe und das Karpaltunnelsyndrom auftreten können. Die verschobenen Wirbel werden bei dieser Methode wieder an ihren idealen Platz zurückgeschoben. An einer Zuschauerin wurde eine einfache und effektive Übung vorgeführt, die jeder Betroffene einfach zu Hause nachmachen kann.  Ebenso können Gelenke korrigiert werden, zum Beispiel eines Kiefer- oder Handgelenkes. Die Korrektur wird durch einen physiologischen Bewegungsablauf bei gleichzeitiger Kompression des Gelenkes erreicht. Zudem sollten die individuellen Hausaufgaben gewissenhaft durchgeführt werden, hilfreich ist es auch, den richtigen Sport zu machen und Selbsthilfeübungen regelmäßig anzuwenden.
 
Auch auf Rudolf Breuß und die nach ihm benannte energetische Massage entlang der Wirbelsäule wurde eingegangen. Diese bezweckt eine absolute Tiefenentspannung und somit kann die Energie im Körper wieder richtig fließen. Welche Behandlung für den Patienten in Frage kommt, evtl. sogar beide in Verbindung, sollte natürlich in einem persönlichem Gespräch mit dem Therapeuten abgeklärt werden.

Anschließend stand Frau Diana Mandl noch für viele Fragen Rede und Antwort. Für alle war es ein aufschlussreicher Abend um zu erfahren, dass auch sanfte Behandlungen einen Erfolg erzielen können.
 
Weitere Infos unter www.mandl-heilpraktikerin.de

Text und Bild: E. Marxreiter
 
 

© Copyright - Frauenbund Kirchdorf 2015 - Alle Rechte vorbehalten